*lebe,liebe,bin?*

Huch, ich hab ja schon sehr lange nix mehr geschrieben..

Naja, es gibt viel zu tun, krank war ich auch noch.. Schulwoche.. Diplomarbeit und auch sonst immer den Kopf voller Dinge. 2 Tage Migräne hinter mir- PAUSE.
Ja das innehalten und pausieren ist nicht so mein Ding, es gibt immer viel zu tun.
Ansonsten weiss ich nicht so richtig wie es mir geht, nicht schlecht und auch nicht super gut- es geht einfach. Es ist komisch, Angst nur zu funktionieren und doch will ich das so. Ich will funktionieren, wach sein und nichts vergessen. Angst dass alles was ich mache schlecht ist, ich nicht erreiche was ich sollte und doch mit viel Spass bei der Sache, das passt doch nicht? Warum kann ich nie mit dem zufrieden sein, was ich erreicht und gemacht habe..

Choice fehlt mir, immer wieder und immer mehr. Weihnachten.. ohne sie, Weihnachten ist eh doof, freue mich schon mal im voraus nicht, sicher ist sicher. Könnte darauf verzichten, auch auf den Jahreswechsel, ich habe die Hoffnung nun entgültig aufgegeben, dass das neue Jahr besser werden könnte. Es war nie so und wird wohl auch nie so sein (ein naiver Gedanke weniger in meinem Leben *juhuu*).

Irgendwie sind es zu viele Gedanken und Ideen, die meinen Kopf füllen. Sie lassen mich nicht vergessen oder verdrängen. Sie halten mich auf dem Weg, dabei und darin. Es scheint mir nicht eine kompensation zu sein, eher ein Zusatz, ich trauere noch viel und ganz gerne. Eigentlich bin ich innerlich sehr ruhig und besonnen, ich weiss was ich mache und was ich nicht machen sollte. Keinen Platz im Kopf um mich grossartig mit dem Essen oder meinem Körper zu beschäftigen. Es ist so wie es gerade ist, ich esse und werde immer dicker.. so what? Nein, eigentlich stört es mich schon sehr, doch ich kann jetzt keine Energie verpuffen, will auch nicht.
25.11.06 10:01


*bin*

Ich vermisse meine Zuckerstute.. Diese schönen Herbsttage waren immer unsere besten. Alle machen nun stundenlange Ausritte, ohne Choice ohne mich. Es fehlt etwas ein grosses Loch irgendwie mitten in mir, in meinem Herz.
Am Freitag war ich bei meinen Eltern, plötzlich kamen all diese Gefühle- aufgestaute und verdrängte in mir hoch. Geheimnisse, Ängste, Wut und Trauer.. Verzweiflung tief in mir die einfach mal raus musste. Ich hoffe ich habe meine Eltern damit nicht zu sehr überfordert.

Der ganze Schulstress mit der DA, mit den Themen der letzten Unterrichtswoche. War noch in einer geschlossenen Strafanstalt, dort sitzt einer den ich längst für Tot geglaubt habe, der mir eine Freundin und ein teil meiner Kindheit gestohlen hat, dort sitzen welche die anderen wie mir etwas gestohlen haben.. Verbrecher die dort eingesperrt sind... Opfer die Lebenslang gekriegt haben- was ist nun schlimmer? Der Täter hinter Gittern.. das Opfer frei, aber nie frei.. Viele Gedanken, Gefühle und Zweifel. Zweifel an der Menschheit, Zweifel an mir selber.

22.10.06 13:00


*dabin*

Hab schon sehr lange nichts mehr geschrieben, irgendwie gab es nichts.. nichts sehr wichtiges, was ich verarbeiten müsste.

Doch nun, die letzten 2 Tage verbrachte ich in einer Massnahme Institution für Männer. War in der halboffenen wie in der geschlossenen Abteilung zu Besuch. Gestern war ich richtig fertig, fertig mit mir- der Welt und allem drumherum. Die Männer dort sind eigentlich ganz nett, doch ihre Geschichten, ihre Taten.. zu Teil grausam, sehr grausam und für mich unverständlich. Da sitzen sie nun die Männer, die manches Leben zerstört haben- sie jammern eigentlich nicht- und tun so als wären sie 8so sagen sie) das Spiegelbild der Heutigen Gesellschaft, kann das sein? Sind sie das Spiegelbild? Dann wären sie ja auch mein Spiegelbild...

Morgen fängt die Schule wieder an, mal gucken...
15.10.06 12:36


*einsambin*

Heute ist mal wieder der 19, ich hasse es.
Ist es nun wirklich schon 3 Monate her?
Lange Monate die nicht so sind wie ich
sie mag. Sie fehlt hier ganz fest.
Ich fühle mich einsam ohne meine
Zuckerstute, sie hat mir so viel gegeben,
etwas was mir keiner geben konnte.
Ich denke oft darüber nach wie es ihr
wohl geht, was sie tut und
ob sie viel bei mir ist.

Ansonsten geht es mir auch nicht wirklich
Prima, ich bin müde mag nicht mehr,
alles ist zu viel, neues kann ich nicht
mehr aufnehmen, prallt an mir ab und
ich muss mich dauernd für nichts verteidigen..
warum mach ich das?
Alles nervt mich irgendwie, es macht mich
wütend und ich würde gerne
alles hinschmeissen.. alles.

Meine Zuckerstute fehlt mir,
sie kann mir nicht mehr so viel Kraft geben
wie früher.. oder kann ich sie nun
einfach nicht mehr richtig fühlen?

19.9.06 09:35


*fluchschimpfmotzgrummel*

So, nächste Woche ist also mal wieder Schule angesagt *sogarnichtfreu*, es ist schlimmer als die normale Schulwoche, muss sogar dort Übernachten.. will nicht weg, will bei meinen Tierchen bleiben, bei meinen Leuten in meiner eigenen kleinen Sicherheit.. wenn es den nun Sicher ist hier.
Zu dem ganzen Mist, hat mich auch noch so eine doofe Zecke gebissen, jetzt muss ich auch noch Antibiotika nehmen- grässliches Mistvieh. Antibiotika und ich- irgendwie nicht die beste Kombination, allerdings hat mir noch keiner Joguhrt gebracht.

Ansonsten bin ich eher traurig und müde, sehr müde und sehr traurig. Ich weiss nicht genau was los mit mir ist- ich möchte immer noch weg- mit allem was mir Sicherheit gibt. Es ist viel zu tun und ich weiss nicht wo Anfangen, sehe auch kein Ende.. nirgends ist ein Ende in Sicht.. nur die Sehnsucht und die Hoffnung darauf. Ich vermisse meine Zuckerstute, es schmerzt.. nächste Woche räume ich ihre Sachen im Stall weg.. es nimmt ein Ende und die Hoffnung starb zuletzt.


Nebst all dem.. was für's Auge
10.9.06 12:30


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de