*angekommen*

Ja, irgendwie bin ich jetzt in meinem Zuhause angekommen, es ist mein Zuhause!
Ich habe mir die Wohnung ein bisschen neu eingerichtet, einige f?r mich wichtige Details.. und es macht mir Spass selber zu bestimmen. Jetzt habe ich auch wieder Internet und so ziemlich alles was ich brauche.

Mir fehlen oft die Worte, ich kriege sehr viel Unterst?tzung, weiss nicht wie ich mich jemals f?r das alles bedanken oder revanchieren kann.

Wie es mir geht?
Ich kann es nicht sagen, es ist soviel neues, so viel altes dass ich nun loslassen sollte- mein Leben zu Leben *uff*
Es ist nat?rlich komisch Abends nach Hause zu kommen und keiner ist da, es ist komisch keinen Menschen zu haben der mit einem redet und lacht. Ich habe meine Tiere und die warten immer auf mich... doch es ist eben nicht ganz das gleiche- nun muss halt mein Telefon herhalten *gg*

Ich lese viel, gucke wenig TV.. bin viel mit basteln besch?ftigt und nat?rlich putzen- ich will meine Wohnung ordentlich halten (mal gucken wie lange ich das noch will). Und der Radio l?uft die ganz Zeit (so labert ausser mir wenigstens noch einer).
Eigentlich geht es mir relativ gut, es geht auf und ab- aber ich komme mir vor, als w?re ich ein kleines Kind das neugierig durch sein Leben tapst *lol*.

?brigens ich habe meinen Beobachtungsbericht f?r die Schule bestanden *freuwiebl?d*!!

Wie auch immer, ich danke allen die an mich denken, die f?r mich da sind und einfach zuh?ren!
10.2.06 09:41


*müde*

Gestern war ich mal wieder unterwegs, ich hab mich mit einer Freundin in Bern getroffen, wir waren essen und danach noch in einer Bar... Es war sch?n, ich will mich nicht mehr verkriechen!

Jetzt bin ich ein bisschen m?de und Nike fehlt mir. Sie ist seit gestern Abend bei Sascha und ich gehe sie bald abholen- wir gehen zu Choice. Es war komisch jetzt auch noch ihr leeres Bett zu sehen, bin aber dann schnell eingeschlafen- das dumme ist nur, ich habe sie heute Morgen gef?ttert

Ich frage mich gerade wie es mir wohl geht, ich weiss es nicht. Es geht auf und ab, viele Fragen viel vergangenes, und ganz viel neues.. Ich f?hle mich Zuhause oft allein- und doch geniesse ich das alleine sein. Ich bin froh weiss ich ein bisschen mehr ?ber meine Zukunft- und doch weiss ich nichts und sie macht mir Angst. Ich mache mir Sorgen um ihn, ich weiss nicht was mit ihm los ist, ich kenne ihn nicht mehr, es tut weh. Wie k?nnen sich Menschen scheinbar ?ber Nacht so ver?ndern- oder waren es Dinge die ich nicht gesehen habe oder einfach icht sehen wollte?

Anyway.. ich brauch noch mehr Kaffee um in die G?nge zu kommen
12.2.06 10:00


*leerbin*

Tja, so f?hlt es sich wohl gerade in mir an, mir ist vieles bewusst geworden und doch weiss ich nicht mehr...

Gestern habe ich lange mit jemandem gesprochen- Danke!
Und nun komme ich mir fies vor, ich denke ich k?nnte besser ?ber Sascha denken und sprechen, doch manchmal ist die Verletzung wohl einfach zu gross. Habe ich ?berhaupt das Recht verletzt zu sein?

Trotzdem tut es mir gut, wenn ich einfach mal alles aussprechen kann, weg von mir- raus aus mir.

13.2.06 06:16


Gratis bloggen bei
myblog.de